Tai Chi (Taiji) Hand- und Waffenform, Partnerübungen und Qi Gong

Tai Chi (Taiji) Formen – Handform

Das Übungssystem hat seinen Ursprung in China und ist seit circa 50 Jahren auch im Westen bekannt. Tai Chi ist eine Einheit aus Philosophie, Gesundheitsvorsorge und Kampfkunst, wobei die meditativen und gesundheitlichen Aspekte im Vordergrund stehen. Die Bewegungen – Form genannt – sind harmonisch und fließend und werden ohne Anstrengung ausgeführt. Die Form untergliedert sich in drei Kreise: den Erd-, Mensch- und Himmelskreis.

Tai Chi ist Meditation in Bewegung, stärkt den Rücken und richtet uns auf. Es eignet sich gut zum Stressabbau und um zur Ruhe zu kommen. Die Atmung wird ruhig und vertieft sich, das Körperbewusstsein verstärkt sich.

Außerdem ist Tai Chi ein Lebensweg – mit dem ersten Schritt (wecke das Qi) betritt man, eine andere -wache und interessante- Welt.

Wir unterrichten die 37er und die lange Form des Yang Stils.

Schwertform

Wie der Name schon sagt, wird hier mit dem Schwert geübt. Die besondere Herausforderung besteht darin, das Schwert als Verlängerung des Armes zu sehen und nicht als eigenständiger Gegenstand.Das Prinzip: die Bewegung kommt aus der Hüfte ist mit dem Schwert besonders gut zu spüren. Das Gewicht zum Boden sinken lassen, ist dagegen eine besondere Herausforderung, denn wenn das Schwert zu schwungvoll nach oben geführt wird, kann der Übende den Boden schnell unter seinen Füßen verlieren.

Partnerübungen

Während man die Form übt, als hätte man einen Gegner, praktiziert man Partnerübungen als sei man alleine. Hier werden die Sinne geschärft, das eigene Verhalten und der Stand mithilfe von Partnern überprüft. Wir üben feste Formen und freies Tuishou, wie man die Partnerübungen oder Push Hands auch nennt.

Qi Gong

Qi Gong ist ein Überbegriff und bedeutet, mit der körpereigenen Energie arbeiten. D.h. Alles was dazu dient, die körpereigene Energie zu steigern ist Qi Gong. Wir unterrichten:

Tai Chi-Qi Gong – 18 Bewegungen
Die 18 Bewegungen sind ein in sich geschlossenes System, dass der Stärkung des Imunsystems dient. Sie sind leicht zu erlernen und auszuführen. Besonders würde es mich freuen, wenn Menschen teilnehmen, die dieses System im Anschluss mit Kindern üben möchten, da es sich hervorragend dazu eignet. Ich habe dazu ein Heft herausgegeben, das hier bestellt werden kann.

Die acht Brokateübungen

Das sind acht Übungen, die die Meridiane in Fluß bringen und auch diese sind zwar leicht zu erlernen, aber anstrengend in der Ausführung. Wer meinen Newsletter bestellt (unten), erhält die Übungen als Dankeschön.

Wuhzin Dao In, Das Spiel der 5 Tiere

Das ist ein komplexes System, das sich an der Stärke des Tigers, der Geschmeidigkeit des Rehs, der Beweglichkeit der Affen, der Standfestigkeit der Bären und der Leichtigkeit des Kranichs orientiert. Anweisungen zum Üben sind nur noch als e-book erhältlich.

Dazu üben wir uns in stillem Sitzen, in Stehübungen, im kleinen und großen Energiekreislauf und natürlich auch in einzelnen Qi Gong Übungen.

Außerdem fließen Übungen aus anderen Systemen ein, wie zum Beispiel Autogenes Training, Klang- und Duftmeditationen und Tao Yoga.