Studie
Tai Chi lindert therapiebedingte Schlafstörungen bei Brustkrebs

Amerikanische Wissenschaftler konnten in einer Studie zeigen, dass Tai Chi therapiebedingte Schlafstörungen von Brustkrebspatientinnen ebenso gut lindern kann wie eine kognitive Verhaltenstherapie.

Schlafstörungen als Folge einer Chemotherapie bei Mammakarzinom sollen nach Leitlinien u.a. mit einer kognitiven Verhaltenstherapie behandelt werden. Nun haben die Forscher untersucht, ob auch eine vereinfachte Tai-Chi-Variante bei Schlafstörungen helfen kann. Die eingesetze Form „Tai chi chih“ besteht aus 20 einfachen Bewegungen, die relativ leicht zu erlernen sind.

90 Brustkrebspatientinnen, die nach der Therapie über Schlafstörungen geklagt hatten, wurden randomisiert auf zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe nahm an einer kognitiven Verhaltenstherapie teil mit einmal wöchentlichen Sitzungen über drei Monate. Die Patientinnen der anderen Gruppe nahmen an einem „Tai chi chih“-Kurs teil. Nach Ablauf eines Jahres wurden bei Gruppen erneut untersucht.

Die Schlafqualität und auch die Bgeleitsymptomatik hatten sich in beiden Gruppen gebessert. In der „Tai chi chi“-Gruppe schliefen 46,7 % der Frauen nun besser im Vergleich zu 43,7 % der Frauen in der anderen Gruppe.

Quelle http://www.arzteblatt.de

Die Studie finden Sie hier.

Hurra – wir sind mit unseren neuen Seiten am Start. Und damit Ihr Euch mit uns freuen könnt, gibt es zur Begrüßung gleich mal zwei mögliche Geschenke:

  1. Meldet Euch zum Newsletter an – Euer Vorteil – Ihr bekommt immer die aktuellen Kurszeiten und auch immer wieder neue Gedanken zum Tai Chi.

Euer Geschenk: Die 8 Brokatübungen in Wort und Bild (Zeichnung)

2. Besucht den neuen Tai-Chi-Schnupperkurs am Montag, den 29. Mai von 18  21.00 Uhr für 40€, statt 50€

Euer Geschenk: 10 € – Hier geht es zur Anmeldung